Mr. Raab wants to go home von Zoltan Jokay

Im Sprengelmuseum in Hannover beginnt gerade eine Ausstellung, die ein Thema aufgreift, das unser Sozialverhalten zeigt: Armut im Alter.

Genauso interessant ist aber auch der Hinweis auf den Fotografen. Jahrgang 1960 arbeitet er als Hilfskraft dort, wo eigentlich die Mitte des Sozialen sein müßte, gut bezahlt und abgesichert.

Zu der Ausstellung hat Barbara Barrein einen Artikel in der taz veröffentlicht. Dort läßt sie Inka Schube zu Wort kommen, die diese Ausstellung aus folgendem Grund kuratiert hat: „Es gehe um Fotografie im sogenannten dokumentarischen Stil. Das heiße, mit dokumentarischen Methoden zu arbeiten und eine Ebene in der Schwebe zwischen Dokumentarismus und Poesie zu erreichen.“

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar